Unser Marktprogramm

3 Tage gute Unterhaltung

Freitag, 07. Oktober 2022

15.00 Uhr Der Markt beginnt!
Aus- und Schausteller erwarten die ersten Gäste
16-18.00 Uhr HAPPY HOUR an allen Fahrgeschäften
1x zahlen – 2x fahren!
17.00 Uhr Offizielle Markteröffnung
Mit Luftballonwettflug und den Böllerschüssen des KBV
17.15 Uhr „Markteröffnungsfeier“ mit der Kolpingkapelle Hunteburg und und der Hunteburger Marktbierprobe (Freibier)
21.00 Uhr Ende der Gewerbeschau
ab 22.00 Uhr Party im großen Festzelt und dem Zelt am Markttor

Samstag, 08. Oktober 2022

06.00 Uhr Auftrieb zum traditionellen VIEHMARKT mit Ponys, Pferden,
Schafen und Kleintieren.
08.00 Uhr Öffnung der Gewerbeschau und des großen Trödelmarktes
10.00 Uhr Flohmarkt für Kinder
ab 11.00 Uhr Programm im Festzelt / Frühshoppen im Zelt am Markttor
14.00 Uhr Große Marktverlosung
16.00 Uhr Hunteburger Mini-Playback-Show
20.00 Uhr Ende der Gewerbeschau
ab 22.00 Uhr Party im großen Festzelt und dem Zelt am Markttor

Sonntag, 09. Oktober 2022

10.00 Uhr Marktfrühschoppen im Festzelt
Beginn Großer Trödelmarkt
14.00 Uhr Reit- und Fahrvorführungen, sowie Voltigierdarbietungen auf dem Viehmarktgelände
15.00 Uhr Modenschau  im Festzelt mit Kaffeetafel
20.00 Uhr Schließung der Gewerbeschau
anschließend Ausklang des Marktes (Zelt am Markttor noch geöffnet)

Das Marktprogramm zum Ponymarkt in Hunteburg hier auch als Download im PDF Format.

Bilder vom Markt 201951. Norddeutscher Ponymarkt

Die Jubiläumsgala50. Norddeutscher Ponymarkt

Der Jubiläumsmarkt 2018 50. Norddeutscher Ponymarkt

Bilder vom Markt 2017

Bilder vom Markt 2016

Marktchronik

Der Markt in Hunteburg hat eine lange Tradition. Der ehemalige Landgendarm Kobbe schreibt in seinem Buch „Aus dem Tagebuch eines Landgendarm“, dass außer den kleinen Jahrmärkten einmal im Jahr der „große Hunteburger Jahr- und Viehmarkt abgehalten wurde“. Dieses berichtet Kobbe aus den Jahren 1838 – 1844 während seiner Dienstzeit in Hunteburg.

Auch nach dem Krieg 1945 wurde ein kleiner Markt durchgeführt. Dies in einem sehr bescheidenen Rahmen mit abnehmendem Interesse.

Doch 1969 wird der 1. Norddeutsche Ponymarkt in Eigeninitiative von einigen Hunteburger Bürgern veranstaltet. Mehr ein Viehmarkt mit dem Schwerpunkt Ponyhandel. Zu den ersten Viehhändlern gehörte auch ein Pferdehändler aus Wilhelmshaven. Die Zeitung berichtete damals von mehreren Hundert Ponys, die angeboten wurden.

Dazu kam eine kleine Gewerbeschau der Hunteburger Geschäftsleute. Die Männer der ersten Jahre waren J. Joachimmeyer, H. Otte-Krone, H. Schubert, O. Hollberg, W. Öhlschläger, F. Knostmann, E. Storck u.a.. Das Marktgelände befand sich bereits damals bei Knostmann in Meyerhöfen. In den ersten Jahren wurde der Markt an einem Wochentag abgehalten. Später wurde er auf ein Wochenende ( 2 Tage ) verlegt, dann auf die jetzigen 3 Tage erweitert.

Die Gründer des Ponymarktes beschrieben die ersten Marktjahre mit den Schlagworten: „Brockschmidt mit seinem alten Karussell“, „Der großer Viehmarkt mit Pferden und Ponys“, „Dreß mit Waffeln und Süßigkeiten“, „Gemütlichkeit“, „Traditioneller Viehhandel“, „Erste moderne Traktoren“ und „Erstes Interesse der Gewerbetreibenden“.

Es wird aber auch festgestellt: „Die Entwicklung zum heutigen Großmarkt konnte damals keiner ahnen“.